„Eisige Wellen“ von Leigh Bardugo

Bei diesem Buch handelt es sich um Band 2 der Grisha Trilogie! 


Der genannte ISBN am Ende des Artikels sowie die Verlinkung im Klappentext sind für einzelne Taschenbuchausgabe, welche ab dem 01.04.2020 verfügbar sind.  Leider konnte ich den Schuber über die Verlagsseite nicht mehr verlinken. Also bitte nicht wundern. Danke!


Klappentext:

Nach ihrem furchtbaren Kampf gegen den Dunklen, den ältesten und mächtigsten der Grisha, mussten Alina und Mal aus Ravka fliehen. Doch selbst jenseits der Wahren See sind sie nicht sicher: Der Dunkle hat überlebt und ist entschlossener denn je, sich Alinas besondere Kräfte zunutze zu machen. Denn nur mithilfe ihrer Magie kann es ihm gelingen, den Thron von Ravka an sich zu reißen.
In die Enge getrieben, bittet Alina schließlich den berüchtigten Freibeuter Stormhond um Hilfe und macht sich auf, die Armee der Grisha anzuführen.

wp-15807148632021161282991.jpg

Meinung:

Ich bin ja schon beim Lesen des Klappentext ausgerastet. Stormhond! Bäm! Der Kerl war schon in den anderen Büchern einfach genial. Doch zum Buch. Zu lesen war es wieder sehr einfach. Ich vermute ja schon, dass ich einen Schock bekomme, wenn ich das neuste Buch der Autorin lese, weil ich es aktuell so kuschelig gewohnt bin. Wie gewohnt passiert phasenweise gar nichts, aber dennoch bleibt es spannend. Das Ende ist, selbstverständlich, recht offen, aber dennoch bildet es zu dieser Geschichte einen guten Abschluss.

Die Entwicklungen von Alina sehe ich etwas zwiegespalten. Zum einen macht sie den Eindruck eines pubertären Teenager, dann ist sie die machtgierige Retterin und plötzlich wieder das scheue Reh, wie man sie von anfangs kennt. Oft war ich mir nicht sicher, ob ich sie knuddeln oder ohrfeigen möchte. Entsprechend gespannt bin ich auf ihre Entwicklung in dem dritten Band, der noch darauf wartet gelesen zu werden. Ihren Kindheitsfreund Mal, der natürlich wieder mit von der Partie ist, fand ich teils recht angenehm – zumindest angenehmer als bisher-, aber dennoch wäre es mir lieber, wenn er langsam mal das zeitliche segnet. Klingt böse? Ist auch so gemeint. Wir werden wohl nie Freunde und das ist auch das schöne an Büchern: Man kann einer Person ohne schlechtes Gewissen den Tod an den Hals wünschen.

Okay, bevor ihr jetzt aber komplett falsches Bild von mir bekommt, weiter im Text. Schade fand ich, dass Genya nur eher kurz in der Geschichte auftaucht, dafür durften wir Zoya etwas näher kennen lernen. Zwar nicht so sehr wie erhofft, aber es war ein Anfang. Die Zwillinge haben mich sehr überrascht und hier bin ich mega gespannt wie es weiter gehen wird. Eigentlich hab ich auch gar nicht mehr viel zu dem Buch zu sagen. Es war einfach wieder richtig toll zu lesen, die Seiten flogen dahin, trotz diverser Längen im mittleren Teil. Ich freue mich nun jedenfalls auf der große Finale, das ich hoffentlich alsbald lesen werde.

Fazit:

Gelungene Fortsetzung, die man nicht verpassen sollte, wenn einem der erste Band gefallen hat.

Und…
…weil ein Leigh Bardogu Buch ohne die liebe Madelaine von Black’nd Beautiful nur halb so schön ist, haben wir es selbstverständlich wieder gemeinsam gelesen.


Der Schluss:
Autor: Leigh Bardugo
Verlag: Knaur TB
Preis: 12,99 €
Seiten: 448
ISBN: 978-3-426-52445-9 (ab 01.04.2020 einzel erhältlich)
weitere Formate: eBook

Die Reihe:
Band 1: Goldene Flammen
Band 2: Eisige Wellen
Band 3: Lodernde Schwingen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s