„Das Lied der Nacht“ von C. E. Bernard [Abbruch]

Klappentext:

„Ich erzähle euch eine Geschichte. Sie beginnt in einem finsteren Tal mit hohen, schneebedeckten Bäumen. Sie beginnt mit einem einsamen Wanderer in den fahlen Stunden des Zwielichts, in der bläulich glänzenden Dämmerung. Sie beginnt mit einer Frage. Fürchtet ihr euch?« 

Meinung:

Trotz der vielen begeisterten Meinungen, die ich schon vor Beginn des Buches gelesen hatte, konnte ich mich leider so absolut nicht einfinden, weshalb ich das Buch bei etwa 216 Seiten abgebrochen habe. Am schlimmsten empfand ich die Wiederholungen und das Abgehackte. Lustigerweise habe ich relativ zeitnah ein Buch gelesen, das ebenfalls recht viele Wiederholungen beinhaltete, aber diese waren einfach anders, stimmiger. Teilweise verwendete C. E. Bernard ein und den selben Satz, auf der selben Seite und tauschte lediglich die Pronomen zu Anfang aus. Damit hätte ich in einem Einzelfall leben können, aber solche Dinge kamen gefühlt sehr oft vor. Zudem fand ich den Schreibstil als solches zwar sehr passend zu der Idee hinter der Geschichte, etwas mittelalterlich/ altertümlich, aber an sich klang alles so abhackt, besonders wenn versucht wurde mittels Absätze – mitten im Satz – eine gewisse Stimmung zu erzeugen. Das kann man machen, im Einzelfall, aber nicht durchgängig. Durch diese Stilmittel fühlte sich auch das Lesen sehr seltsam an. So angespannt, aggressiv, zuschnell für das eigentliche Erzähltempo der Geschichte. Ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll. Es fühlte sich schlichtweg unausgewogen an.

Auf jeden Fall finde ich die Idee hinter der Geschichte immer noch unglaublich toll. Ich hätte es furchtbar gerne gemocht, doch es sollte wohl nicht sein. Ich weiß gar nicht was ich noch groß dazu sagen soll, denn meist, wenn ich im Lesefluss war und gerade in Stimmung kam, gab es eben Passagen, die mich wieder raus rissen, weswegen für mich auch wenig Stimmung auf kam. Genauso wenig konnte ich die Atmosphäre genießen, wenngleich ich die Idee mit dem Tal und dem drumherum sehr spannend fand. Wie gesagt, das ist mein subjektiver Eindruck. Es freut mich auch sehr, wenn Leser mehrheitlich Gefallen an dem Buch finden, aber ich wurde leider nicht warm damit.

Fazit:

Interessante Idee, aber leider konnte ich mit dem Stil nicht warm werden.


Der Schluss:
Autor: C. E. Bernard
Verlag: Blanvalet
Preis: 15,00 €
Seiten: 416
ISBN: 978-3-7645-3263-5
Altersempfehlung: ab ? Jahren
weitere Formate: eBook, Hörbuch Download

Die Reihe:
Band 1: Das Lied der Nacht
Band 2: Das Flüstern des Zwielichts (ET: Juli 2021)
Band 3: Der Klang des Feuers (ET: November 2021)


Wie andere Leser das Buch fanden?
Sofias kleine Bücherwelt
Weltenwanderer
Bücherbaum
Bücherfarben
Lese Welle

5 Kommentare zu „„Das Lied der Nacht“ von C. E. Bernard [Abbruch]

  1. Hallo!
    Erstmal danke für die Verlinkung. Habe dich auch bei mir direkt hinzugefügt. :)
    Den Schreibstil fand ich gar nicht mal so übel, mich haben die Charaktere total genervt. Bin auch nicht so zufrieden mit dem Buch und wenn es nicht ein Rezensionsexemplar gewesen wäre, hätte ich wahrscheinlich auch abgebrochen. Bin erleichtert, das es dir genauso geht, denn ich habe fast nur begeisterte Stimmen gelesen und stand bis jetzt ziemlich alleine mit meiner negativen Meinung.
    Liebe Grüße
    Diana

    Gefällt 1 Person

  2. Huhu!

    Ich finde es total interressant, wie unterschiedlich wir alle diesen Schreibstil empfinden. Ich fand es großartig und grade auch die Wiederholungen und die Szenenwechsel teilweise mitten im Satz, ich empfand das fast schon poetisch :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s