Aus den Archiven [gefunden von #1 der Vront]

Liebe Leser*innen,
ich bin #1. 
Gemeinsam mit anderen Jugendlichen haben wir die "Vront" ins 
Leben gerufen und Grenzen, die uns aufgezwungen wurden, 
überschritten. 
Wir wollen verhindern, dass LongLife uns überwacht. 
Wir wollen frei sein. 
Wir wollen uns entfalten.
Wir wollen das Ende der Überwachung. 
Denn was LongLife uns hier zuckersüß verkauft, ist in Wahrheit 
nichts anderes als reine Kontrolle. Doch lest selbst und bildet 
euch eine eigene Meinung.

IMG_0106

Stellen Sie sich vor, Sie wären nie wieder krank.
Stellen Sie sich vor, Sie wüssten immer wo Ihre Kinder sind.
Stellen Sie sich vor, Sie könnten in einer Welt ohne unnötige Sorgen leben.

Doch warum soll es nur eine Vorstellung sein?

Dank neuster Technologie sind wir von LongLife in der Lage Ihnen all das zu bieten. Nun haben Sie sicher Bedenken, wie Sie das bezahlen sollen, nicht wahr? Das brauchen Sie nicht! Zum einen werden die Kosten für das Implantat von Ihrer Krankenkasse übernommen, denn schließlich geht es hier um Ihre Gesundheit und zum anderen bekommen wir aufgrund der laufenden Forschungen zur Verbesserung zusätzlich staatliche Zuschüsse. So können wir uns ohne weitere Belastungen für Sie um das Wohl der Allgemeinheit kümmern.

Neugierig geworden? Dann vereinbaren Sie gerne einen Termin mit uns!
Sollten Sie noch nicht gänzlich überzeugt sein, dann haben wir noch ein paar Argumente für Sie.

Die Implantation des Chips erfolgt basierend auf neusten Technologien und erfolgt gänzlich minimal invasiv. Nach einer Nacht unter Beobachtung, können Sie direkt wieder Ihrem üblichen Tagewerk nachgehen. Aktuell ist in Planung, dass wir die Chips bereits im Säuglingsalter einsetzten, sodass wir von klein auf bis ins hohe Alter für Sie da sein können. Durch den täglichen Gesundheits-Check, welchen Sie problemlos bei der morgendlichen Wäsche erledigen können, werden Sie frühzeitig auf etwaige Probleme hingewiesen.

Somit wäre auch der plötzliche Kindstod keine Belastung mehr für Sie. Koliken? Kein Problem mehr, denn wir wissen schon bevor das Kind schreit, wenn es ein Problem hat. Doch das funktioniert auch anders herum. Sicher erinnern Sie sich noch gut daran, als Sie selbst jung waren? Wie verlockend es war Regeln zu brechen und sich vielleicht sogar mal in der Nacht davon zu stehlen? Hier bietet unser LongLife Chip die Möglichkeit den Radius Ihres Kindes einzuschränken. So können Sie dem Kind auf sanfte Art seine Grenzen zeigen, denn selbstverständlich wird ihm kein Schaden zugefügt. Der Chip sorgt lediglich dafür, dass Ihrem Nachwuchs nicht ganz wohl bei der Sache ist.

Ein weiterer positiver Aspekt ist, dass wir mit unserem Implantat die Verbrechensrate senken wollen, denn wenn wir aggressiv werden, dann schüttet unser Körper bekanntlich ebenfalls Hormone aus. Dies wird unserem Server gemeldet und unverzüglich an die zuständige Polizeistelle weitergeleitet, sodass diese eingreifen kann.

Stellen Sie sich vor, ein Leben ohne Angst, ohne Verbrechen, ohne Krankheiten.
Länger leben mit LongLife.


Hier kommt ihr übrigens zu den anderen Stationen der Blogtour:

  1. Kristin: Freiheit
  2. Alina: Gerechtigkeit
  3. Josia: „Wofür wäre ich bereit, etwas zu riskieren?“
  4. Daniel: Figurenvorstellung
  5. Leah: Würde eine Welt überleben, in der alles überwacht wird?
  6. Mila: Was uns ein Überwachungsimplantat in Zeiten von Corona bringen würde
  7. Yvo: Was LongLinfe zu bieten hat – Aus den Archiven

Meine Rezension ist „hier“ zu finden.
Vielen Dank an Mixtvision für die Bereitstellung von „VRONT – Was ist die Wahrheit?“.

wp-1584095227265252406882.jpg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s