„Das #Zukunftsspiel“ von Martin Matheo [Abgebrochen]

Klappentext:

Veronika, die eben erst von der Untreue ihres Mannes erfahren hat und sich scheiden lässt, ist auf der Suche nach dem, was das Leben noch so bieten könnte. Natürlich sucht sie, wie wir alle, im World Wide Web. Langsam aber sicher wird ihr Lebensstil immer mehr von Apps und digitalen Services durchdrungen. Eines Tages stößt Veronika auf eine App Namens Aurora. Eine wahre Super App, die, getarnt als Spiel, ihren Nutzern zu einem besseren Mindset verhilft. Doch hinter Aurora steckt mehr: die Better Life Company. Einer der großen Digital-Konzerne, der den Menschen auch sonst noch allerlei verlockende Services zu bieten hat. Allmählich drehen sich Veronikas ganzes Leben und ihre Beziehungen nur mehr um diese App. Ihr Leben ändert sich, als sie John, einen hochrangigen Manager der Company, kennen und lieben lernt. Denn nun bekommt sie Einblick hinter die Kulissen der digitalen Welt und staunt nicht schlecht. John kennt das System und seine Machenschaften gut. Dennoch spielt er mit, im Spiel der unbegrenzten Möglichkeiten. Als er eines Tages unerwartet und eiskalt von seinem Boss abserviert wird, weiß er, was zu tun ist. Was er jedoch nicht weiß, ist, welche Dimension die ganze Sache in der Zwischenzeit angenommen hat und welche internationale Krise er auslösen wird.
John kennt sie gut, die digitalen Entwickler und ihre Pläne. Jedenfalls gut genug, um sich zu fragen: „Ist wirklich all das erstrebenswert, was technisch möglich ist? Wollen wir nur mehr über Chats kommunizieren, ohne dass uns dabei ein himmlisch riechendes Parfum in die Nase steigt und unsere Fantasie beflügelt? Wollen wir das? Ohne dabei in bezaubernde Augen zu sehen und die Tiefen der Seelen zu erkunden? Wollen wir unser Schicksal wirklich immer mehr den Algorithmen überlassen? Wollen wir wirklich eines Tages das verlernt haben, was es heißt, Mensch zu sein?“

wp-1584823647690776783897.jpg

Meinung:

Als ich das Buch begann, dachte ich mir: Mega! Der Schreibstil gefiel mir richtig gut und er war schön zu lesen, aber naja, abgebrochen habe ich das Buch bei Seite 80. Davon abgesehen, dass es mich langweilte, war ich einfach nur genervt. Die ersten Seiten waren noch interessant, da man die Geschichte von Veronika erfuhr. Wie sie lebt, was sie macht und wer sie ist. Zeitgleich lernt sie über eine DatingApp  einen absolut zuckrigen Typen kennen. Soweit so gut. Da das Buch ja „nur“ 324 Seiten hatte, ging ich von einer etwas temporeicheren Geschichte aus. Als ich das Buch abbrach, ist aber eigentlich noch nicht viel mehr passiert als das was ich gerade erzählt habe.

Ein wenig erfährt man noch über die App, deren Gründer und zwischendurch flattern noch ganz viele Herzchen über die Seiten. Ich habe kein Problem mit Herzchen, wenn es natürlich wirkt, aber wenn sich zwei Menschen an einem Abend treffen und dann schon der Meinung sind, oder es so vermitteln, dass es sich um die große Liebe handelt, dann hab ich damit ein Problem, weil es aus meiner Sicht selbst für ein Buch viel zu unrealistisch ist. An sich war die Darstellung der Charaktere für mich einfach zu unglaubwürdig, besonders wenn man deren Alter betrachtet.

Fazit:

Guter Schreibstil, aber mir zu konstruiert, außerdem unrealistische Charaktere und zu naiv, obwohl schon 40. Nicht meins.


Der Schluss:
Autor: Martin Matheo
Verlag: dip3
Preis: 18,90 €
Seiten: 324
ISBN: 9783903028838
weitere Formate: –


Wie andere Leser das Buch fanden? 

Booksandmore81
Kerstins Kartenwerkstatt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s