„Drachenzähmen leicht gemacht“ von Cressida Cowell

Klappentext:

Auf die Drachen, fertig, los! An Thors Tag müssen alle Wikingerjungen die Reifeprüfung zum „Drachenmeister“ ablegen. Hicks sieht schwarz für sich und seinen widerspenstigen Drachen Ohnezahn. Wird er nun aus dem Stamm der Räuberischen Raufbolde verbannt? Doch dann platzt mitten in die Feierlichkeiten ein monströser Seedrache, der imstande wäre, die gesamte Insel der Wikinger zu vernichten. Auf einmal verlassen sich alle auf Hicks, der als Einziger die Drachensprache spricht und mit der Bestie verhandeln soll …

wp-15848088455831060337774.jpg

Meinung:

Da ich den Film geliebt habe und die tollen Illustrationen in dem Buch entdeckte, musste ich es natürlich lesen. Aufgrund dem Aufkleber auf den Büchern (die Folgebände haben den nämlich auch), dachte ich, dass die Bücher tatsächlich etwas mit dem Film zu tun haben, aber weit gefehlt, denn das sind zwei komplett andere Baustellen. Anfangs fand ich es komisch und war mir nicht recht sicher was ich davon halten soll, aber schlussendlich bin ich sogar ganz froh drum, denn so hab ich zwei Erlebnisse und keines beeinflusst das andere irgendwie, da ich versuche sie entsprechend getrennt zu betrachten – wobei ich die Wahl des neuen Cover (Filmcover) keine gute Entscheidung des Verlags finde, da es doch eher irreführend ist.

Die Geschichte ist sehr schön und flüssig zu lesen. Ich freue mich schon sehr auf die weiteren Bände. Besonders auf die Illustrationen. Ich muss gestehen, dass ich die deutsche Ausführung fast schöner finde als die englische – wobei es da natürlich von Auflage zu Auflage sicher auch Unterschiede gibt. Dennoch waren die deutschen Zeichnungen etwas weicher, während die englischen eher grob wirkten. Was ich ebenfalls irritierend finde, dass es inzwischen eine Taschenbuchausgabe gibt, aber gut, das kann man ja halten wie man möchte. Ich bleibe auf jeden Fall bei den Hardcover, da diese einfach besser zu der Aufmachung im Innern passen und das Bild abrunden.

Was soll ich groß zum Inhalt sagen. Tja, ich bin froh, dass Hicks in dem Kaff mal aufräumt, denn ganz ehrlich, wie sich die uhrzeitlichen Wikinger aufführen ist eine Schande. (Tja, es sind eben Wikinger. Die würden selbst ihre Oma verkaufen, wenn es ihre Ehre retten würde.) Es ist einfach eine wundervolle Geschichte über Freundschaft, falsche Prioritäten und Zusammenhalt – besonders was man durch diesen erreichen kann. Die Geschichte vermittelt, dass der Größte und Stärkste vielleicht nicht immer der bessere Anführer ist, sondern dass es manchmal auch Empathie und Köpfchen bedarf. Ich bin auf jeden Fall schon sehr gespannt was ich noch für weitere Abenteuer mit der Truppe erleben werde und freue mich auf jedes Einzelne!

Fazit:

Eine tolle Kinderbuchreihe, die ich viel zu lange vernachlässigt habe!


Der Schluss:
Autor: Cressida Cowell
Verlag: Arena Verlag
Preis: 13,00 €
Seiten: 200
ISBN: 978-3-401-60344-5
weitere Formate: eBook, Taschenbuch

Die Reihe:
12 Bände -> Übersicht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s