„14 Falken“ von Kathrin Schobel

Klappentext:

Gwen, eine junge Polizistin in Ausbildung, glaubt nicht an Übernatürliches.
Bis sie in einer Bar Taylor trifft und sie mit nach Hause nimmt. Der intensive Charakter der jungen Frau ist sonst überhaupt nicht ihr Fall, aber Taylor ist ihr fremdartig vertraut. Da ist es fast schade, dass sie am nächsten Morgen schon verschwunden ist – denkt Gwen jedenfalls, bis sie merkt, dass auch ihr Bargeld und ihre geliebte Lederjacke fehlen. Sie nimmt sich fest vor, die dreiste Diebin zu stellen, aber die ist schneller und scheint auf alles vorbereitet, was Gwen sagt oder tut. Bald entwickelt sich zwischen den beiden etwas, das eine verdächtige Ähnlichkeit mit Liebe hat, nur, dass Gwen es eine „Strapaze“ und Taylor eine „Kampfansage“ nennt. Wie Gwen bald zu ahnen beginnt, gilt die aber nicht ihr, sondern etwas Größerem, Übersinnlichem, das nur Taylor kennt. Gwen lässt den Falken machen, und als sie endlich begreift, dass sie selbst die Hauptrolle in einer tragischen Reprise spielt, ist es schon beinahe zu spät…

Meinung:

Die ersten fünfzig Seiten, bei diesem doch recht dünnen Buch, hatte ich fix gelesen. Es war recht angenehm zu lesen, zumindest die Passagen, die aus der Sicht der dritten Person erzählt wurden. Danach ging es für mich nur noch Berg ab. Die Szenen aus Talyors Sicht waren oft sehr konfus und machten für mich nur wenig Sinn. Oft hatte man das Gefühl, als stünde sie unter Drogen oder als sei sie nicht ganz bei sich. Vergebens suchte ich den roten Faden und wurde immer frustrierter. Nach 100 Seiten lies ich das Buch erst mal einen Monat liegen und überflog es danach mehr, als das ich es las. Ich fand einfach keinen Zugang, verstand nicht was mir die Autorin hier erzählen will und besonders die Art fand ich doch etwas anstrengend. Ich weiß gar nicht was ich noch groß zu dem Buch sagen soll, denn eigentlich ist alles gesagt. Die Charaktere waren nicht greifbar, der Stil mitunter absolut nicht erträglich und die Geschichte einfach nicht lesenswert für mich.

Fazit:

Was gut begann endete mit einem fast Abbruch.


Der Schluss:
Autor: Kathrin Schobel
Verlag: A. Fritz Verlag
Preis: 13,95 €
Seiten: 168
ISBN: 978-3944771335
Altersempfehlung: ab Jahren
weitere Formate: eBook


Wie andere Leser das Buch fanden?
Du hast das Buch auf deinem Blog rezensiert? Schreibe mir gern und ich verlinke deinen Beitrag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s