Lesemonat April 2021

Geschwätz

Diesen Monat habe ich wirklich nichts zu erzählen. Alles vergessen. Haha. Kopf leer, vor lauter Überflutung. Ich finde es auch total spannend, dass ich notiere was und wie viel ich lese, denn gefühlt komme ich gar nicht dazu, oder hänge ständig, aber nichtsdestotrotz komme ich auf über 3k Seiten. Es ist wirklich absolut faszinierend. Besonders, weil ich an den Wochenenden stets das Gefühl habe, dass ich unter Strom stehe. Schiebe etliche Dinge vor mir her, mache andere Dinge, und trotzdem klappt alles, irgendwie. Konfuse Zeit ist das. Doch nicht mehr lange, dann kommen die langen Wochenenden und eine Woche Urlaub. Ich bin gespannt. Deswegen mache ich die ganzen komischen Dinge, die ich tue, oder auch nicht, jetzt einfach mal weiter und schwalle euch nicht weiter zu.

Neuzugänge

TitelAutor
Die Hexenjägerin – Zirkel der NachtS. A. Hunt
Und dann kam JuliPetra Eimer
You are (not) safe hereKyrie McCauley
Die goldenen WölfeRoshani Chokshi
Erasmus Emmerich und die Maskerade der Madame MallarmeKatharina Fiona Bode
SchattenspiegelChristian Weigel
Nightmare Alley William Lindsay Gresham
Tödliches VergessenConnie Roters 
Scarlett & Browne – Die OutlawsJonathan Stroud
Game of BloodShelby Mahurin
Sanguis Corvi – Das Blut des RabenJess A. Loup
Du bist mein GlückSmriti Prasadam-Halls
Bücherliebe – Was Bücherregale über uns verratenAnnie Austen
Ophelia Scale – Die Sterne werden fallenLena Kiefer
SulweLupita Nyong’o
Das unsichtbare Leben der Addie LaRueV. E. Schwag
Stormdancer – Der Lotuskrieg 1Jay Kristoff
Fluch der sieben Seelen Adalyn Grace

Gelesen

1. „Mordsand“ von Romy Fölck: An sich bestimmt ein super Buch, aber leider bin ich mir spätestens jetzt sicher, dass Krimis einfach nichts mehr für mich sind.
2. „Der Gebannte – Das Reich der blauen Flamme 1“ von Alexey Pehov: Unglaublich tolle Welt mit interessanten Charakteren. Ich bin schon sehr gespannt wie die Geschichte weiter gehen wird.
3. „Kleine Wunder um Mitternacht“ von Keigo Higashino: Großartige Geschichte über verschiedene Schicksale, die alle irgendwie etwas gemeinsam haben. Sehr gefühlvoll und emotional.
4. „Spuken für Anfänger“ von S. E. Harmon: Witzig, schräg und eine geballte Ladung Sarkasmus. Hat auf jeden Fall unglaublich Spaß gemacht das Buch zu lesen.
5. „Die Hexenjägerin – Der Zirkel der Nacht“ von S. A. Hunt: Toll gezeichnete Charaktere, interessante Idee und gute Umsetzung. Mir gefiel besonders die ruhige Handlung. Ich bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung.
6. „Du bist mein Glück“ von Smriti Prasadam-Halls: Einfach Zucker! Die Illustrationen sowie der Text.
7. „Nightmare Alley“ von William Lindsay Gresham: Etwas zäh im Mittelteil, sonst sehr atmosphärisch und das Ende fand ich einfach spitze.
8. „Tödliches Vergessen“ von Connie Roters: Klang anfangs sehr spannend, stellte sich aber als eher unglaubwürdig und fad raus. Da hätte man einfach mehr draus machen können.
9. „Sulwe“ von Lupita Nyong’o: Toll gezeichnet im Inhalt und den Illustrationen. Unglaublich schön verbildlicht, wie man einem Kind erklären kann, dass jeder Mensch wichtig und besonders ist.

Abgebrochene Bücher

Keines.

Gehörte (SUB-)Bücher: 

  1. Später“ von Stephen King: Wieder sehr unterhaltsam. Kurz, knackig, spannend.

Aktuelles und zukünftiges

Aktuell lese ich bzw. habe ich begonnen:

  1. „Jonathan Strange & Mr. Norell“ von Susanna Clarke (ca. 436 von 1.056): Nach wie vor gefällt es mir gut. Aktuell habe ich tatsächlich sogar mehr gehört als gelesen, bin jetzt aber wieder auf’s Buch umgestiegen, weil mein Kopf die komplexe Geschichte derzeit gehört nicht verarbeiten kann. Ich liebe den Stil einfach und finde die Abweichungen von der Serie super spannend. Bisher könnte ich nicht sagen, dass etwas schlecht umgesetzt wurde. Das Buch ist lediglich ausführlicher.
  2. „Das Licht der Fantasie“ von Terry Pratchett (163 von 288): Wir kommen definitiv besser voran als beim Letzten mal, wobei sogar ich dieses Mal sehr träge bin. Oft habe ich zwei Seiten gelesen, wieder zurück geblättert und das Buch einfach weg gelegt. Manchmal dann aber direkt 10 Seiten am Stück gelesen. Ich bin sehr gespannt ob es Bücher des Autors geben wird, bei denen ich durchweg NICHT verzweifel. Haha.
  3. „The Secret of the Dead Sheep“ von Tamsyn Muir (Kapitel 1 von 3): Weiterhin gut und verständlich zu lesen. Tolle Aufgaben. Leider ist mein Kopf abends oft zu voll und die Wochenenden meist zu voll gepackt. Ich habe mir aber fest vorgenommen, dass ich mir Zeit für das Buch nehmen möchte.
  4. „Ophelia Scale – Die Sterne werden fallen“ von Lena Kiefer (ca. 51%): Was soll ich sagen. Also das erste Viertel war wieder zum Haare raufen, aktuell ist es okay. Ich bin gespannt was noch kommt. Derzeit denke ich, dass meine Spekulation aus dem vorherigen Band sich bewahrheitet. Mal sehen was da noch kommt.
  5. „Cassardim – Jenseits der schwarzen Treppe“ von Julia Dippel (ca. 24%): Spontan am Freitag begonnen, weil ich kein Print zur Hand hatte und direkt den Abend damit verbracht. Wieder super toll zu lesen und ich könnte mich über mich selbst ärgern, dass ich es so unfassbar lange habe liegen lassen.

Was ich lesen möchte:

  1. „Nevernight – Die Prüfung“ von Jay Kristoff
  2. „Game of Gold“ von Shelby Mahurin
  3. „Das Lied der Nacht“ von C. E. Bernard

Der Monat in Zahlen
9 Bücher gelesen
3.060 Seiten
18 Neuzugänge
1 gehörte (SUB-)Bücher
314 auf dem SUB

Bis dahin, cheerio und schöne Lesestunden!

Ein Kommentar zu „Lesemonat April 2021

  1. Schönen guten Morgen!

    Oooookay, dein Eingangstext klingt wirklich etwas „unter Strom“ *lach*
    Aber ich wundere mich auch immer wie ich so viel gelesen habe, denn Zeit ist ja irgendwie immer knapp …

    Von deinen Neuzugängen interessiert mich auch Sanguis Corvi, das muss aber erstmal auf der Wunschliste warten. „Das unsichtbare Leben der Addie LaRue“ ist schon bei dir eingezogen?! Sehr cool! Auf das freu ich mich auch schon und möchte es auch direkt nach Erscheinen lesen :)

    Deine gelesen Bücher scheinen dir ja insgesamt sehr gut gefallen zu haben!
    Schade dass der Krimi dich nicht überzeugt hat – ich lese Krimis zwar selten, aber ich mag sie sehr! Aber da hatte ich auch schon viele, die ich gar nicht gut fand. Da muss man wohl dann das richtige finden, was echt schwer ist bei der vielen Auswahl…

    Jonathan Strange hab ich auf dem SuB, das kommt auch demnächst an die Reihe! Da freu ich mich schon sehr drauf :)
    Ohhhh ein Pratchett <3 Ich liebe die Scheibenweltromane und bin ja grade dabei, sie wieder zu lesen, eins pro Monat ist geplant und bisher klappt es ganz gut! Wie viele hast du denn schon gelesen? Es wird nämlich besser mit der Zeit, die ersten zwei fand ich auch noch etwas "seltsam", aber je mehr man in die Welt einsteigt, umso genialer wird es!!! Statt Rincewind würde ich dann eher zu den TOD Büchern oder den Hexen greifen, die sind etwas fluffiger ;)

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Mein Lesemonat

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s