„Doktor Maxwells skurriles Zeitexperiment“ von Jodi Taylor

!Achtung!
Band 3 einer Reihe, der nicht unabhängig gelesen werden sollte.

Klappentext:

Madeleine »Max« Maxwells Woche beginnt nicht gut. Aus irgendeinem Grund sind beinahe sämtliche Mitarbeiter der zeitreisenden Historiker von St. Mary’s blau gefärbt. Da sie so wohl kaum in eine andere Epoche reisen können, ohne dort aufzufallen, bleibt es an Doktor Maxwell hängen, einen Freund ihres Chefs zu einem Besuch bei Sir Isaac Newton zu begleiten. Dort werden sie von einem aufgebrachten Mob verfolgt. Im letzten Moment erreichen sie wieder ihre Zeitreisekapsel, die eine verhängnisvolle Fehlfunktion hat und die beiden Zeitreisenden im absoluten Nichts stranden lässt! Dieses Mal wird Max nicht nur vom Chaos verfolgt – es hat sie eingeholt!

Meinung:

Halten wir mal eben fest: Ich liebe das Wort skurril, aber vermutlich werde ich es selbst im nächsten Leben nicht auf Anhieb richtig schreiben – ergo werde ich auf unnötige Erwähnungen des Titels verzichten, zum Wohle aller. Wer sich eventuell wage erinnert, der weiß vielleicht noch, dass der zweite Band mich so gar nicht abholte. Er fühlte sich so stumpf und oberflächlich an. Klar, gab es wieder tolle und lustige Szenen, aber er kam einfach nicht an den ersten ran. Tja, der dritte ist dann dezent ganz nach links und hat sie beide überholt. Einfach grandios!

Ich glaube mich zu erinnern, dass mir im zweiten Band auch die „große Mission“ fehlte, man nagle mich bitte nicht darauf fest. Hier gab es ganz viel große Mission. Wer die Kreidezeit im ersten Band imposant fand, und diese war wahrlich nicht zu verachten, der sollte auf jeden Fall mit nach Troja reisen. Das war ein Erlebnis! Zu gerne wäre ich dabei gewesen, auch wenn die Schattenseiten nicht beschönigt wurden. Ich konnte förmlich fühlen wie die Griechen über Troja her vielen, den Wind des Meeres in meinen Haaren spüren und ganz ehrlich, so ausgeschmückt geschrieben war es jetzt auch nicht, aber einfach total packend.

Auch die kleineren Nebenstories waren ganz nett, besonders der Ausflug zu Newton. Perfekt zum warm werden. Am wenigsten gefiel mir der letzten Teil, also die Reise vor dem Ende. Mir ist bewusst, dass dies nötig war um den passenden Übergang zum nächsten Band zu ebnen, aber mir war es dann teilweise zu schlachtenlastig, wenngleich die Beschreibungen auch recht interessant waren. Es war also bei weitem nicht perfekt, aber, naja, Maxwell würde vermutlich auch nicht die Hauptrolle spielen, wenn etwas perfekt sein soll, doch es war auf jeden Fall mein liebste Band – bisher, denn es dürften ja noch einige kommen. Die Termine für die nächsten beiden Teile habe ich mir schon dezent im Kalender markiert und bin auf jeden Fall gespannt wie es weiter geht.

Fazit:

Der bisher stärkste Band mit tollen Charakteren und einer grandiosen Geschichte. Ich konnte nie viel mit Troja anfangen, aber hier habe ich es geliebt.


Der Schluss:
Autor: Jodi Taylor
Verlag: Blanvalet
Preis: 10,00 €
Seiten: 496
ISBN: 978-3-7341-6272-5
Altersempfehlung: ab Jahren
weitere Formate: eBook

Die Reihe:
Band 1: Miss Maxwells kurioses Zeitarchiv
Band 2: Doktor Maxwells chaotischer Zeitkompass
Band 3: Doktor Maxwells skurriles Zeitexperiment
Band 4: Doktor Maxwells wunderliches Zeitversteck (ET: Juli 2021)
Band 5: Doktor Maxwells spektakuläre Zeitrettung (ET: Januar 2022)
Kurzgeschichte: Doktor Maxwells weihnachtliche Zeitpanne – *hier*


Wie andere Leser das Buch fanden?
Buchjuwelen
Lauschige Lesezeit
Phantastisch Lesen
Buchding

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s