Lesemonat Januar 2021

Geschwätz

Nachdem der Finger nun verheilt ist, habe ich mir kurz vorm Monatswechsel noch die Bänder am linken Fuß etwas angeknackst. Doch alles im grünen Bereich; gefühlt drückt die Schiene mehr an diversen Stellen als der Fuß weh tut, jetzt nachdem er mal Hilfe bekam, denn wie immer bin ich dezent später zum Arzt als man das vielleicht tut. Dafür habe ich den Monat recht ordentlich gelesen und pünktlich zum Monatswechsel noch das Regal etwas aussortiert.

Deswegen also nicht wundern, wenn der SUB geschrumpft ist, obwohl ich diverse Neuzugänge hatte. Und wisst ihr, was ich festgestellt habe? Klar, macht es mir Druck, wenn ich Rezensionsbücher länger liegen lasse, aber es macht viel mehr Spaß bzw. man geht mit viel mehr Elan an diese, wenn man sich auch mal ein anderes Buch dazwischen gönnt. Vermutlich werde ich das auf Dauer so nicht mit meinem Gewissen überein bringen, aber in der letzten Zeit tat es einfach gut. Und hey, diesen Monat gab es glaube ich nur ein Buch über das ich mich richtig übel aufgeregt habe.

Eines möchte ich noch kurz erzählen. Da schrieb ich abends einer Buchfreundin, dass ich bei knapp über 60% echt am überlegen bin das Buch abzubrechen. Am nächsten Tag regte ich mich bei 80% wieder auf und bekam dann zur Antwort, dass ich das Buch nun aber fertig lesen müsse, denn sie wolle wissen wie es ausgeht. Wenn das nicht motivierend ist!

Neuzugänge

1. „The Kingdom“ von Jess Rothenberg 
2. „Kaleidra – Wer das Dunkel ruft“ von Kira Licht
3. „Edingaard – Gebieter der Schatten“ von Elvira Zeißler
4. „Die Totenfrau von Edingburgh“ von Oscar de Muriel
5. „Das Erbe der Altendiecks“ von Hendrik Lambertus
6. „Aurora erwacht“ von Amie Kaufmann und Jay Kristoff

Zudem gab es noch ein Testlesebuch von der lieben Lena Knodt auf das ich mich sehr freue und „Nevernight“ über Netgalley, welches ich auch als Print besitze – quasi um mir selbst Druck zu machen es endlich zu lesen.

Gelesen

1.Inferno, Chaos und Komplotte“ von C. C. Holister: Ein höllisches Abenteuer, voller Intrigen, Chaos und vielleicht auch ein bisschen körperlicher Liebe. Die Mischung aus bürokratischem Gefasel, trockenem Humor und dem einen oder anderen Schimpfwort fand ich sehr unterhaltsam. Nicht ganz so easy um sich einfach nur berieseln zu lassen, aber nah dran.
2.Der Schlüssel der Magie – Die Diebin“ von Robert Jackson Bennett: Phänomenale Weltengestaltung, spannende Charaktere, interessante Geschichte. Band 2 bitte vorab, direkt, jetzt zu mir. Ich feier dieses Buch so sehr. Diese Welten, die aufeinander treffen. Genau meins.
3.„Ophelia Scale – Die Welt wird brennen“ von Lena Kiefer: Ich weiß immer noch nicht ob ich das Buch gut finde oder schlichtweg hasse. Dieses unentwegte und nicht passende Geschmachte, die teilweise sehr naive Art der Protagonistin, die gefühlt konstruierten Szenen. Aber es liest sich so unglaublich gut und die Idee ist einfach mega, sodass man wissen will wie es weiter geht.
4.Bendic Liars – Rost & Gebein“ von Kirsten Storm: Wieder ein absoluter Knüller. Die komplette Welt aus einer anderen Sicht. Andere Schicksale, andere Lebensumstände und doch läuft schlussendlich alles irgendwie zusammen. Sehr gelungene Forstsetzung.
5.„Cursed – Die Hoffnung liegt hinter der Dunkelheit“ Jennifer L. Armentrout: Das war der genannte Abbruchkanidat. So viele Widersprüche. Eine absolut klischeehafte und aufgesetzte pseudo Liebesgeschichte. Er muss ja nie was erzählen, sie immer. Außerdem hat sie zu kuschen vor dem „Vater“, denn sie ist die böse, aber im Grunde ist sie ja so gut. Nicht zu vergessen das Drama, baby, Drama. Das ganze einmal kräftig geschüttelt, nicht gerührt, et voilá fertig ist „Cursed“. Die Idee an sich ist aber ganz cool.
6.„Sechs Leben“ von Veronique Petit: Ein absolut gelungenes Buch über das Leben und dessen Wert. Manchmal ist es das Schicksal, das uns mitspielt. Manchmal auch unser eigener Übermut. Doch egal wie, das Leben ist kostbar! Ein Buch, das mir absolut unter die Haut ging und das ich wirklich uneingeschränkt empfehlen würde; egal ob für jung oder alt.
7„Wir haben schon immer im Schloss gelebt“ von Shirley Jackson: Etwas verrückter als „Spuk in Hill House“, etwas sehr verrückter. Ein Horror der ganz anderen Art. Ich habe es geliebt, wenngleich es vom Stil her etwas schwerer zu lesen war, besonders, weil die Erzählung gelegentlich etwas bizarr war. Ich bin hin und weg.

Abgebrochene Bücher

Keines.

Gehörte (SUB-)Bücher: 

  1. „Das Institut“ von Stephen King: Wieder ein unglaubliches Buch des Autors, wobei sich der Anfang etwas in die Länge gezogen hat. Am Ende wollte ich aber wirklich nicht mehr pausieren, weil es mich einfach so in seinen Bann gezogen hat.
  2. „Hex Files 3 – Verhexte Nächte“ von Helen Harper: Eine Reihe, die ich jedem nur ans Herz legen kann. Mein absoluter Liebling ist natürlich Brutus, der Kater. Einfach zu gut! Ich hoffe sehr, dass die Autorin noch weitere Bücher über dieses tolle Gespann schreiben wird, denn es ist immer unglaublich unterhaltsam.

Aktuelles und zukünftiges

Aktuell lese ich bzw. habe ich begonnen:

  1. „Morbus“ von Mark Roderick (163/446): Es liest sich wirklich sehr gut, Spannung gibt etwas, aber es wirkt doch ein wenig gestellt und konstruiert. Ich bin gespannt was noch passiert und wie mein Fazit schlussendlich ausfällt. Da das Setting in unmittelbarer Nachbarschaft spielt, finde ich es natürlich sehr toll -höhö.
  2. „Ministry of Souls – Das Schattentor“ von Akram El-Bahay (23%): Gefällt mir bisher gut, aber der Schreibstil ist schon sehr gewöhnungsbedürftig. Die ruhige Erzählweise sorgt für eine besondere Atmosphäre, aber ob ich mit den Protagonisten warm werden steht noch in den Sternen.

Was ich lesen möchte:

  1. „Ophelia Scale – Der Himmel wird beben“ von Lena Kiefer
  2. „Edingaard – Gebieter der Schatten“ von Elvira Zeißler
  3. „Mission Hollercamp – Der unheimliche Fremde“ von Lena Hach
  4. „Aurora erwacht“ von Amie Kaufmann und Jay Kristoff

Der Monat in Zahlen
7 Bücher gelesen
2.758 Seiten
6 Neuzugänge
0 gehörte (SUB-)Bücher
297 auf dem SUB

Bis dahin, cheerio und schöne Lesestunden!

Werbung

Ein Kommentar zu „Lesemonat Januar 2021

  1. Hallo du,
    Na, da bist du geduldiger als ich. Ich breche Bücher rigoros ab. Das Leben ist zu kurz um Bücher zu lesen, die mir nicht gefallen. Das mein Motto!
    Liebe Grüsse
    Igela

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s