„Beta Hearts“ von Marie Graßhoff

Altersempfehlung des Verlages: ab 16 Jahren
Band 3 einer Trilogie


Klappentext:

Im Jahr 2101 gibt eine neue Waffe abermals Hoffnung im Kampf gegen die künstliche Intelligenz KAMI. Es ist eine Person aufgetaucht, die in der Lage zu sein scheint, dem gottähnlichen Wesen die Stirn zu bieten. Doch die Zivilisation steht bereits an der Schwelle zum Untergang. Ist die Menschheit noch zu retten, und ist sie es überhaupt wert, gerettet zu werden? Die junge Kämpferin Andra zweifelt an ihrer Mission, KAMI zu vernichten …

wp-16027639335461582429647.jpg

Meinung:

Zuerst einmal möchte ich sagen, dass ich den Abschluss der Trilogie richtig gut fand. Meiner Meinung nach ist Marie hier einen Weg gegangen, der richtig gut gewählt war. Besonders die anschließenden Seiten gefielen mir, weil die Folgen gezeigt wurden. Das dürfte jetzt wirklich nicht zu viel verraten sein, mich würde es sogar eher zum Lesen anfixen, wenn ich unschlüssig wäre. Also sorry, falls es für den einen oder anderen doch zu viel Info war.

Ansonsten muss ich gestehen, dass ich den zweiten Band tatsächlich am besten fand. Die Mischung aus Action und Geschichte gefiel mir dort am besten. In Band drei wird mal gleich zu Anfang wieder ins kalte Wasser geworden und auch sonst waren es weit mehr actiongeladene Szenen, zumindest mein Empfinden. Da ich aber wissen wollte wie es weiter geht, habe ich diese überwiegend gehört und den anderen Teil gelesen. Aufgrund der tollen Vertonung ist das auch kein Problem. Momentan dürfte das wohl auch so mein einziger „Kritikpunkt“ sein. Ich denke, wer Band 2 gut fand, wird gar nicht drum rum kommen auch noch den dritten Band zu lesen, weswegen ich gar nicht mehr so viel zu sagen habe. Ein gelungener Abschluss, einer gelungenen Trilogie.

Was ich jedoch aufgreifen möchte, da es mir beim Lesen immer wieder in den Sinn kam – hier könnte ich zu den vorherigen Bänden spoilern. Wenn ich mich richtig entsinne, hat Marie bereits auf Instagram erwähnt, dass die Reihe aufgrund des Alters der Protagonisten tendenziell in das Genre New Adult gehört und gerade das konnte ich beim Lesen von Band drei richtig fühlen; ohne die ganze Klischees, die man gerne mit NA verbindet. Man erlebt anfangs die militärische Gesellschaft, den Wandel von Kami und wie es so etwas wie Gefühle entwickelt bzw. die Hintergründe des menschlichen Handelns verstehen möchte. Genau diese Dialoge fand ich so unfassbar gut im zweiten Band, als sich diese Entwicklungen mehr und mehr herauskristallisierten. Doch ist es nicht nur Kami, das sich ändert, auch die Protagonisten. Genau wie wir – einst, in der Zukunft oder gerade jetzt – wenn wir erwachsen werden. Dieses Gefühl nicht zu wissen was nun eigentlich richtig oder falsch ist, die Lehren der Erwachsenen zu hinterfragen und eigene Meinungen zu bilden, unseren Platz im Leben zu finden. Das war es, was mir sehr ins Auge stach in diesem Band, sowohl bei den Protagonisten als auch bei Kami, und es fühlte sich so unglaublich authentisch an, dass es mich – auch wenn es total kitschig klingt – heute noch berührt, wenn ich daran denke. Marie hat diese Phase des Lebens, bewusst oder unbewusst, so unglaublich gut zu Papier gebracht und es zeigt, dass man manchmal von den alten Mustern abweichen muss um etwas Neues zu erschaffen. Ob das nun gut oder schlecht wird, dass spielt dabei keine Rolle, sondern einfach es zu tun. So, das war’s nun aber auch und eigentlich wollte ich gar nicht so ausschweifen, aber weniger Worte wären dem was ich dazu empfinde leider nicht gerecht geworden.

Fazit:

Lest die Bücher und auch wenn euch der erste Band vielleicht nur mäßig gefällt, so gebt dem zweiten eine Chance – der dritte muss dann automatisch gelesen werden.


Der Schluss:
Autor: Marie Graßhoff
Verlag: Bastei Lübbe
Preis: 15,00 €
Seiten: 511
ISBN: 978-3-404-20968-2
weitere Formate: eBook, Hörbuch

Die Reihe:
Band 1: Neon Birds
Band 2: Cyber Trips
Band 3: Beta Hearts


Wie andere Leser das Buch fanden?

Buchstabengeflüster
EasyPeasyBooks
Bookis Blades
Buch und Gewitter
The Beauty and the Book 

Ein Kommentar zu „„Beta Hearts“ von Marie Graßhoff

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s