„Avros: Das Amulett und der Frieden“ von Derek K. Adler

 

Klappentext:

Die Schlacht steht kurz bevor, als sich der junge Hendrid zwischen seinen Kameraden in Formation aufstellt.

Niemand hat ihn gefragt. Niemand ihm die Wahl gelassen. Der Einzugsbefehl hat ihn und seinen Bruder Belan zu Soldaten in einem Krieg gemacht, den er nicht will. Sein einziger Wunsch ist es diese Schlacht, diesen Krieg zu überleben und mit seinem Bruder.

51ew8joe8l

Meinung:

Was soll ich groß zu diesem niedlichen Buch sagen? Okay, niedlich ist vielleicht das falsche Wort, da es um Krieg geht, aber ich mag den Charakter von Hendrid so unglaublich gern. In einer Situation hat er mich ein wenig enttäuscht, da er nicht hinterfragte, was ich eigentlich von ihm erwartet hatte, da er ein sehr aufmerksames Kerlchen ist. Ansonsten wollte ich ihn einfach nur im Arm halten und sagen: „Alles wird gut!“

Die Welt selbst ist interessant angedeutet und ich bin gespannt was der Autor hierzu noch schreiben wird, in naher oder ferner Zukunft, denn gerne würde ich mehr erfahren. Das Fantasy Element ist in dieser Geschichte sehr subtil eingearbeitet, was auch gut ist, da der Fokus mehr auf Hendrid liegt. Es hat mir viel Freude bereitet die Kurzgeschichte zu lesen, wenngleich die Geschichte selbst nicht so freudig war und mich leicht niedergeschlagen zurück ließ. Der Stil war gut zu lesen und macht ganz klar Lust auf mehr.

Fazit:

Eine kurze Geschichte, die unter die Haut geht.


Der Schluss:
Autor: Derek K. Adler
Verlag: Selfpublisher
Preis: 0,99 €
Seiten: 26
ISBN: –
weitere Formate: –


Wie andere Leser das Buch fanden?

Der Duft von Büchern und Kaffee

2 Kommentare zu „„Avros: Das Amulett und der Frieden“ von Derek K. Adler

  1. Hallo Yvonne,
    ich freue mich, dass dir diese Kurzgeschichte auch so gut gefallen hat. Ich finde der Autor hat hier alles richtig gemacht. Eine Kurzgeschichte zu schreiben ist mit Sicherheit nicht einfach, zumal man nur wenig Seiten zur Verfügung hat, um den Protagonisten glaubhaft darzustellen und ihn dem Leser auch zugleich nahezubringen. Natürlich sollte auf den wenigen Seiten Spannung vorhanden sein und eine überraschende Wendung wäre auch nicht verkehrt. Am besten gibt es dann noch ein Ende, was einen sprachlos zurücklässt. All diese Punkte hat Derek hier, so finde ich, erfüllt.
    Ich bin auch schon sehr gespannt, was wir noch so alles von ihm zu lesen bekommen werden :o)

    Ich wünsche dir einen schönen Abend.

    Liebe Grüße
    Tanja

    PS: Ich danke dir auch herzlich für die Verlinkung unter deiner Rezension :o)

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s