Erin Lenaris‘ Ring Chroniken (plus Gewinnspiel)

Hallo Menschen!

Für alle Weltenwandler und Wahrheitssucher.

Dies sind die Worte, mit denen Erin Lenaris ihre Ring Chroniken einleitet. Worte, die mich schon vor knapp zwei Jahren begeistert haben sowie die Autorin selbst. Ich finde es immer wieder ein Phänomen, wenn man an einer Leserunde teilnimmt, mit +/- 30 anderen Lesern, vielleicht ein bisschen sonstigen Smalltalk dabei hält und dennoch irgendwie mit dem Autor oder der Autorin in Kontakt bleibt – oder überhaupt der Person im Gedächtnis bleibt. Ich denke oftmals, dass das für uns Leser schon logisch ist, aber die Schreiberlinge, die haben ja sooooo viel drum rum, das können die sich doch nie merken. Hier wurde ich jetzt schon des Öfteren eines anderen belehrt und bin immer wieder begeistert darüber. Auf jeden Fall, lernte ich die großartige Erin mit besagter Leserunde kennen und hatte sie seither auf dem Schirm. Ich folgte dem einen oder anderen Buchtipp von ihr. Obwohl ich den zweiten Band der Chroniken, welcher im Oktober 2019 erschien, erst heute beendet habe, hat man sich nie so richtig aus den Augen verloren. Eine Sache, die mich sehr freut, denn irgendwie hab ich diese bayrische Frau Doktor doch dezent ins Herz geschlossen – und wenn es nur wegen dieser niedlich Videos ist, die sie neuerdings postet.

Okay, genug geschwärmt. Eigentlich wollte ich euch etwas von der Reihe erzählen, aber ihr wisst ja wie das ist, wenn man einmal anfängt. Eins noch: Könnte ich Felix eine Stimme geben, dann wäre es ihre – also auf den Dialekt bezogen, versteht sich. Wenn das mal keine gute Überleitung war?! Felix ist derzeit wohl mein absoluter Favorit in der Reihe. Er hat sein Herz am rechten Fleck und ist einfach ein fesches Kerlchen. Oder um es mit seinen Worten zu sagen: Sowas von regenfrisch! Er spielt insofern eine Rolle, weil er der beste Freund von Emony ist. Eigentlich könnte man ihn vielleicht sogar schon als ihren Schatten bezeichnen, denn die beiden scheinen unzertrennlich.

Emony ist die Erzählerin der Geschichte. Sie eine unfassbar starke Charaktere, auch wenn sie sich oftmals unnötig ihren Schwärmereien hingibt. Ihre besondere Eigenschaft ist das Lügenfeuer. Immer wenn jemand lügt, fängt ihre Haut im Gesicht/ Halsbereich an zu brennen, zu glühen, jucken und es ist einfach nur anstrengend. Besonders nervig ist das, wenn sie Reden des großen Energie-Senator Sark hören muss, denn sobald dieser den Mund aufmacht, plagen sie die Ameisen im Überfluss. Dennoch ist es ihr innigster Wunsch für diesen zu arbeiten, denn dann hat sie eine Chance ihrer Familie ein besseres Leben zu ermöglichen, da sie im Rauring lebt. Der Wüste der Welt, in der es kaum Wasser gibt und wenn dann ist es fast nicht bezahlbar. Ihr Wunsch ist es in den Regenring zu ziehen.

Doch bald stellt sie fest, dass ihre Ameisen nicht umsonst auf Wanderschaft gehen sobald der Senator spricht. Die Regierung spielt ein falsches Spiel mit den Bewohnern des Raurings und verdammt diese zur Unterwürfigkeit um überleben zu können. Die Propaganda wird von keinem in Frage gestellt, denn die Menschen von WERT (dem Unternehmen, dass die weltweit Wasser- und Energieversorgung unter sich hat) sind es, auf die sie angewiesen sind, so meinen die Bewohner zumindest. Während ihrer Ausbildung wird Emony dies immer bewusster und ihr Ausbilder Kohen bestätigt ihr dies auch noch. Er zeigt ihr was sich hinter den Kulissen abspielt und sie stellt fest wo das ganze Wasser tatsächlich hinfließt. Er weckt mit seiner Unterstützung jedoch nicht nur ihren Kampfgeist für die Gerechtigkeit, sondern auch ihre Gefühle für ihn.

Dies war einer der Punkte, die ich im ersten Band schon kritisiert hatte: Ihre unfassbare Verliebtheit, aber ich glaube inzwischen, dass das einfach dazugehört. Zudem hat Erin es aus meiner Sicht es am Ende wieder wett gemacht, weil sie Prioritäten gesetzt hat. Beim zweiten Band hatte ich so ein bisschen einen Durchhänger, da die Geschichte recht lange brauchte bis sie richtig Fahrt aufnahm, aber nichtsdestotrotz hat mich das Ende noch absolut begeistert. Doch dazu erzähle ich euch kommende Woche mehr. Die Welt der Zukunft, die Erin in dieser Reihe gezeichnet hat, ist auf der einen Seite absolut faszinierend und gleichzeitig erschreckend. Besonders den Regenring würde ich zu gerne mit meinen eigenen Augen sehen, doch würde ich gerne auf die ganzen anderen Dinge verzichten, denn dieses Leben stelle ich mir einfach furchtbar vor. Ich bin auf jeden Fall schon sehr gespannt, wie der Kampf um Gerechtigkeit und die Wahrheit für Emony und ihre Begleiter enden wird, die ich allesamt sehr ins Herz geschlossen habe. Und das ist auch der Grund warum ich heute schreibe, denn heute ist der Tag, der Tag an dem wir all dies erfahren können….

….und deswegen:
Alles Gute zum Buchgeburtstag!

Denn heute erscheint der dritte und somit letzte Band der Ring-Chroniken, was wir natürlich gebührend feiern sollten und deswegen gibt es ein kleines Gewinnspiel für euch! Zur Feier des Tages gibt es heute einen Leseknochen im passenden Outift zu den Büchern sowie alle drei Bände der Ring-Chroniken als eBook.

Yvo Gewinspiel

Was ihr dafür tun müsst?

Erzählt mir doch mal eure Tipps zum Wasser sparen?!
Denn gerade Wassermangel ist ein Thema, das uns aktuell betrifft und auch in den Büchern eine wichtige Rolle spielt.

Das Gewinnspiel wird zeitgleich auf Instagram (entsprechend bestehen doppelte Gewinnchancen) stattfinden und läuft bis kommenden Donnerstag, dem 18.06.2020 um 23:59 Uhr. Der Gewinner wird am Freitag, dem 19.06.2020 benachrichtigt.
Der Versand wird dann spätestens montags erfolgen.
Zu gewinnen gibt es die komplette Reihe als eBook und einen Leseknochen.

Solltet ihr das Buch lieber als Print wollen, dann findet ihr den neusten Band im Shop des Tagträumer Verlags.


*Teilnahmebedingung:

  • Teilnahme am Gewinnspiel ist erst ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis der Eltern.
  • Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden.
  • Ein Anspruch auf Barauszahlung des Gewinns besteht nicht.
  • Keine Haftung für den E-Mail und Postversand.
  • Versand der Gewinne innerhalb Deutschlands und Österreich.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Ausgelost wird per Zufallsprinzip
  • Zu gewinnen sind ein Leseknochen sowie die drei eBooks der Ring-Chroniken von Erin Lenaris.
  • Bitte darauf achten eine Mail Adresse zu hinterlassen oder sich im Gewinnfall innerhalb einer Woche zu melden, denn ansonsten verfällt der Gewinn!
  • Das Gewinnspiel läuft vom 12. Juni 2020 – 18. Juni 2020 um 23:59 Uhr
  • Pro Beteiligung kann ein Los gesammelt werden (Instagram und „Nicht noch ein Buchblog“) – Gewinnen kann nur eine Person.
  • Die Verlosung steht in keiner Verbindung zu WordPress, Instagram oder den Verlagen.
  • Der Gewinner wird am 19.06.2020 per E-Mail bzw. Privatnachricht benachrichtigt.
Werbung

22 Kommentare zu „Erin Lenaris‘ Ring Chroniken (plus Gewinnspiel)

  1. Huhu!

    Ohhhh wie schön! Der dritte Band ist da! Den ersten Band hab ich seit Erscheinen auf der Wunschliste, weil – ja, ich bin eine die wartet bis alles erschienen ist. Die lange Warterei zwischendurch find ich immer etwas doof ^^

    Deshalb freut mich dein Gewinnspiel sehr und ich versuche gerne mein Glück :D

    Wasser sparen, da musste ich jetzt echt mal überlegen wo ich das so im Alltag mache … zum einen bade ich so gut wie nie, sondern dusche seit Jahren nur noch – und ich mach beim Zähneputzen auch den Wasserhahn aus ;)

    Dann hab ich einen Geschirrspüler und eine Waschmaschine mit Öko Programm, das ich fast immer nutze, bzw. die Wäsche auch so kalt wasche wie möglich. Also höchsten 60 Grad und das auch nur bei Handtüchern oder so.

    Ansonsten fällt mir ehrlich gesagt nicht wirklich viel ein – denn ich verbrauche ansonsten das Leitungswasser nur noch zum Trinken und Blumen gießen…

    Allerdings hab ich schon öfter gehört, dass wir in Deutschland ja keinen Wassermangel haben und es auch gar nicht so gut ist, wenn wir zu sehr knausern:

    „Der Grund: Der Verbrauchsrückgang kann sich problematisch auf die Trinkwassernetze auswirken. Denn wenn die Leitungen nicht ausreichend kontinuierlich durchgespült werden, drohen hygienische Mängel. Auch das Bundesumweltamt sieht das Problem: „In den Abwassernetzen bilden sich mancherorts unangenehm riechende Faulgase, weil zu wenig Wasser durch die Leitungen fließt.“

    Zitat aus dem Artikel hier: https://www.nationalgeographic.de/umwelt/2018/04/wie-sinnvoll-ist-wassersparen

    Liebe Grüße, Aleshanee

    PS: Ich hab deine Verlosung auch gerne auf meiner Aktionsseite geteilt!

    Gefällt mir

  2. Wasser sparen ist bei uns ein wichtiges Thema. Wir nutzen beispielsweise das Waschwasser von Obst und Gemüse direkt zum Gießen von Pflanzen und Küchenkräutern. So kann man einfach und effizient jeden Tag Wasser recyclen. Dann natürlich nicht zu lange duschen, aber lieber duschen als zu oft baden…

    Gefällt 1 Person

    1. Duschen statt baden sowieso. Wobei ich es früheren Generationen nicht verübel, denn damals war es einfach so, oft badete ja eine Familie in einer Wanne.
      Das mit dem Waschwasser ist auch eine schöne Idee. :) Könnte ich mir vielleicht auch mal angewöhnen.

      Gefällt mir

  3. Huhu!
    Ohhhh wie schön! Der dritte Band ist da! Den ersten Band hab ich seit Erscheinen auf der Wunschliste, weil – ja, ich bin eine die wartet bis alles erschienen ist. Die lange Warterei zwischendurch find ich immer etwas doof ^^
    Deshalb freut mich dein Gewinnspiel sehr und ich versuche gerne mein Glück 😀
    Wasser sparen, da musste ich jetzt echt mal überlegen wo ich das so im Alltag mache … zum einen bade ich so gut wie nie, sondern dusche seit Jahren nur noch – und ich mach beim Zähneputzen auch den Wasserhahn aus 😉
    Dann hab ich einen Geschirrspüler und eine Waschmaschine mit Öko Programm, das ich fast immer nutze, bzw. die Wäsche auch so kalt wasche wie möglich. Also höchsten 60 Grad und das auch nur bei Handtüchern oder so.
    Ansonsten fällt mir ehrlich gesagt nicht wirklich viel ein – denn ich verbrauche ansonsten das Leitungswasser nur noch zum Trinken und Blumen gießen…
    Obwohl: wenn ich Töpfe und Pfannen abwasche, dann NICHT unter fließendem Wasser, sondern ich mach heißes Wasser in die Spüle, nicht zu viel, und wasch das darin. Ich kenne das gar nicht anders – das unter fließendem Wasser abzuwaschen hab ich mal zufällig bei einer Freundin gesehen ^^
    Allerdings hab ich schon öfter gehört, dass wir in Deutschland ja keinen Wassermangel haben und es auch gar nicht so gut ist, wenn wir zu sehr knausern:
    „Der Grund: Der Verbrauchsrückgang kann sich problematisch auf die Trinkwassernetze auswirken. Denn wenn die Leitungen nicht ausreichend kontinuierlich durchgespült werden, drohen hygienische Mängel. Auch das Bundesumweltamt sieht das Problem: „In den Abwassernetzen bilden sich mancherorts unangenehm riechende Faulgase, weil zu wenig Wasser durch die Leitungen fließt.“
    Zitat aus dem Artikel hier: https://www.nationalgeographic.de/umwelt/2018/04/wie-sinnvoll-ist-wassersparen
    Liebe Grüße, Aleshanee
    PS: Ich hab deine Verlosung auch gerne auf meiner Aktionsseite geteilt!

    Gefällt 1 Person

    1. Ganz herzlichen Dank für deinen tollen Beitrag und das Teilen. :) Du bist halt ein Herzblatt!
      Ich glaube tatsächlich, dass wir gewisse Dinge inzwischen schon automatisch machen. Auch unsere Geräte sind inzwischen viel sparsamer, wodurch dann eben die Problematik mit den zu großen Kanalisationen kommt, und genau deswegen gönne ich mir einfach ab und an ein Bad. :D
      Was ich persönlich aber ganz furchtbar finde, wenn ich sehe, dass hier Rhein, Neckar und co. massiv zurück gehen. Die Bauern Probleme haben mit der Bewässerung und ich dann sehe, wie bei einem Neubau die Steine vorm Haus bewässert werden (weil sie da Blumen / Wildblumen/ what ever gesetzt haben).

      Gefällt mir

  4. Einen wunderschönen Freitag,

    sollte man einen Garten besitzen halte ich es für sinnvoll in Tonnen Regenwasser aufzufangen, um dieses für die Bewässerung zu verwenden.

    Kein sinnloses Wasser laufen lassen & auch das Tropfen eines Hahns, bzw die Dichtung im Auge behalten. Ja, Duschen ist entspannend – aber stundenlang? Die Badewanne muss auch nicht bis zur Kante voll sein. & in kleineren Haushalten halte ich es für sinnvoll, auch wenn man die Wäsche trennt, wirklich zu warten bis es sich rentiert die Waschmaschine anzustellen. Geschirr sollte ebenfalls nicht unter fließendem Wasser abgewaschen werden – das Becken zum Teil füllen & bei Bedarf neues Wasser einlassen.

    Außerdem finde ich es persönlich wichtig seinen Kindern von Anfang an zu erklären, aufzuzeigen wie wertvoll Wasser ist. & nicht, nur weil es aus der Leitung fließt, unerschöpflich.

    Gefällt 1 Person

    1. Ohja, das ist es! Unser Leben, mit Strom, Wasser, Energie als solches, oder dem täglichen Essen im Überfluss, sollte keine Selbstverständlichkeit sein – und ich bin da sicher keine Ausnahme, wenn ich sage, dass ich es leider viel zu oft als solches empfinde.

      Gefällt mir

  5. Wow! Was ein tolles Gewinnspiel, da muss ich unbedingt mein Glück versuchen! 🥳🎉🎊 Das „alte“ Wasser aus dem Wasserkocher benutzen wir beispielsweise noch als Spülwasser, oder gießen damit unsere Blümchen auf der Fensterbank! Ganz aktuell wird das Wasser vom Sonntagsei wiederverwendet, indem wir unsere Masken darin abkochen! Generell gilt bei uns beim Duschen und Zähneputzen, Wasser läuft nur, wenn es wirklich benötigt wird! 👍🏻

    Gefällt 1 Person

  6. Hallo!

    Welch schönes Gewinnspiel! Hast du die Leseknochen selbst gemacht? Sie sehen toll aus!
    Meine Tipps zum Wassersparen: Ich bade nie, sondern dusche lieber täglich und versuche es möglichst kurz zu halten und stelle zudem beim Einseifen bzw. Shampoonieren das Wasser ab. Auch finde ich es selbstverständlich, beim Zähneputzen nicht das Wasser laufen zu lassen. Zum Blumengießen draußen nehmen wir Regenwasser. Wassersparender ist es auch, eine Spülmaschine zu benutzen statt von Hand zu spülen, weshalb das unsere nächste Anschaffung im Haushalt wird.

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße
    Lena

    Gefällt 1 Person

  7. Bei dem heißen Wetter sollte man dann doch kurz unter die Dusche springen, als erstmal die Wanne mit Wasser zu füllen. 🙈 Blumen gießen ist natürlich wichtig, aber das kann man auch mit dem Wasser aus dem Konsenstrockner, dieses muss man ja nicht gleich weg schütten… Wasser wiederverwenden halt. 😊

    Die Leseknochen finde ich wirklich genial und mega hübsch. ❤️ Die eBooks würde ich im Gewinnfall einer lieben Freundin schenken, da ich alle drei Bücher schon habe.

    Liebe Grüße Bianca Meyer

    Gefällt 1 Person

    1. Das vertragen die Pflanzen? Ich dachte immer, dass es dann Richtung destiliertes Wasser geht und das dann nichts taugt. (Heißt jetzt aber nicht, dass es bei uns in den Abfluss kommt. Nachdem ich festgestellt habe, dass die „Schwiegereltern“ immer destiliertes Wasser zum Bügeln kaufen, hab ich mal gefragt ob es nicht sinnvoller wäre, das von der Heizung un dem Trockner zu nehmen. Seither wird es gemacht.)

      Gefällt mir

  8. Solange Du in Deutschland lebst, ist Wasser sparen ein wenig kontraproduktiv. Die Kanalisationen vor allem in den Großstädten sind für größere Mengen an Wasser ausgelegt. Wenn dort zu wenig Wasser durchfließt, verschlammen die Kanäle. Deshalb werden die regelmäßig gespült – und zwar mit einer Wassermenge, bei der Deine Einsparung wenig ins Gewicht fällt.

    Vermutlich müssen die Systeme an die aktuellen Bedingungen angespasst werden und die Forscher suchen meines Wissens gerade danach, wie sie darauf reagieren, dass es in Deutschland immer trockener wird.

    Wir sparen aber dennoch Wasser und zwar in anderen Ländern. Vor allem bei Obst und Gemüse, das aus Spanien, Marokko oder Israel nach Deutschland importiert wird, sorgt für einen lokalen Wassermangel, weswegen wir solche Waren meiden. Auch Rindfleisch muss nicht aus Amerika kommen (egal ob Süd oder Nord), weil die Rinder dort mit Wasser-Tankwagen versorgt werden müssen. Das nennt sich Wasser-Fußabdruck, den es übrigens auch für CO2 und andere klimaschädliche Gase gibt.

    Viele Grüße
    Frank

    Gefällt 1 Person

    1. Nun, gehen wir nach dem Wasserverbrauch bei den Lebensmitteln, dann sollten wir im Allgemeinen unseren Konsum überdenken – egal woher es kommt. Wobei scheinbar einige Gewächshäuser, ich hab mich noch nicht näher damit befasst, weit energieeffizienzter sind als der normale Anbau. Ich denke, dass dies wohl alles nochmal ein Thema für sich ist, aber ich muss sagen, dass dein Beitrag wohl einer der interessantesten war, denn an unsere Kanäle hat wirklich noch keiner gedacht und auch ansonsten ist es doch sowieso am schönsten regional zu kaufen, wenn man die Möglichkeiten dazu hat. :)

      Gefällt 1 Person

  9. Hallo und guten Tag,

    mein Vorschreiber Frank …der Büchernarr…hat die Sache mit dem Wassersparen in Deutschland schon gut zusammengefasst….

    deshalb sollte man sich vielleicht als Verbraucher und Verbraucherin lieber Einkäufe von nicht regunaler und saisonbedingter Ware im Bereich Obst und Gemüse z.B. sparen…

    Wer braucht schon Erdbeeren im den Wintermonaten?

    Und das Wasser aus dem Hahn nicht unbedingt zum Pflanzen gießen verwenden, denn es ist gutes Trinkwasser…daher benutzten wir für unseren Reihenhausgarten eine Zisterne. Und trinken das Wasser aus der Leitung…

    Gut finde ich auch, wenn man mit seinen Kids über den Luxus, dass das Wasser aus dem Hahn bei uns kommt spricht und sie so etwas sensibel für das Gut „Wasser“ macht. Und sie es dann vielleicht mit Bedacht und Verstand benutzen.

    LG…Karin..

    Gefällt 1 Person

    1. Prinzipiell stimme ich dir zu, was das Trinken aus dem Hahn angeht, aber ich muss gestehen…. unser Wasser ist so unfassbar widerlich, dass ich vermutlich lieber das Blumenwassser trinken würde. :-D
      Eine Zisterne wäre aktuell auch ein Traum von mir, aber da wird noch gewartet, bis sich die entsprechende Baustelle ergibt. Als das Haus gebaut wurde, hat man daran noch nicht gedacht.

      Gefällt mir

  10. Hallo. Das ist ja ein tolles Gewinnspiel. Vielen Dank dafür. Der Preis klasse!!!!
    Wassersparen tu ich auf verschiedenen Wegen. Umweltschutz und sorgsamer Umgang mit der Erde und ihren Ressourcen ist wichtig.
    Also. Wir haben eine Regentonne im Garten. Sämtliche Wassernutzende Elektrogeräte laufen im Eko-Programm. Beim Zähneputzen und Duschen kein unnötiges Wasser laufen lassen. Da meine Waschmaschine direkt im Bad steht, lasse ich das Wasser beim Abpumpen in Eimer laufen und spüle damit in der Toilette nach. Hört sich vielleicht blöd an und manch einer runzelt jetzt beim Lesen die Stirn. Aber funktioniert wunderbar.

    Gefällt 1 Person

  11. Bei Thema Wasser sparen denkt man natürlich zuerst direkt an das direkte Sparen an Wasser, das man durch Duschen oder das Vermeiden des häufigen Besuchs der Waschanlage sparen kann.
    Wie bereits angeklungen gibt es aber noch indirekte Wassereinsparungen. Bei mir schlägt sich das darin nieder, dass ich beispielsweise versuche Erdbeeren oder anderes Obst saisonal und möglichst aus Deutschland oder der Europäischen Union zu kaufen.
    Generell ist es wichtig darauf zu achten, wie die Gegenstände hergestellt werden, da zum Beispiel die Verwendung von Blöcken aus Altpapier nicht nur Wasser und Energie, zwei in den Büchern sehr wichtige Güter, sondern auch Ressourcen gespart werden können.
    So ist der Weg über die indirekte Wassereinsparung etwas, das sich in das eigene Konsumverhalten einbauen lasst und auch da Wasser spart, wo es bereits heute dringend benötigt wird.

    Gefällt 1 Person

    1. Da hast du wohl recht. Gerade bei Papier denke ich es mir auch oft. Da finde ich es gut, dass auch Verlage immer mehr umdenken. Leider kommt es bei den Firmen noch nicht so gut an – schließlich soll das Briefpapier ja hübsch aussehen!

      Gefällt mir

  12. Ich lasse das Wasser nie laufen, wenn es nicht notwendig ist, z. B. beim Zähneputzen. Ich dusche öfters als zu baden, das spart auch Wasser.

    Liebe Grüße
    Daniela

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s