Ein Buch auf Reisen…. #2

….und warum es keine Rezensionen mehr gab.

Dieses Mal beginne ich mit dem Ende, denn das ist schnell und einfach zu erklären: Ich kam schlichtweg nicht zum Lesen!

Die Ausführliche Version ist etwas länger, aber wenn ich schon sonst keinen Lesestoff liefern kann, erzähle ich auch davon noch ein wenig. Eigentlich wollten wir erst am Samstag in den Urlaub fahren, dem 21.09.2019. (Und liebe Einbrecher, auch wenn wir nun weg sind, so steht das Haus nicht leer. Ihr könnt das also ganz schnell wieder aus dem Kalender streichen.)  So war das geplant. Doch normal kann ja jeder!

So erhielt ich am 12.09.2019 eine Mail meines Anwalts bezüglich der Angelegenheit mit dem Haus. Davon hatte ich ja im Beitrag „Ein Buch auf Reisen….“ im Ansatz schon mal erzählt und ich glaube auch so immer mal wieder. Auf jeden Fall teilte mir meiner netter Anwalt mit (und obwohl sich das jetzt extrem sarkastisch lesen mag, möchte ich klar stellen: Er ist wirklich nett!), dass am 08.10.2019 ein Gerichtstermin stattfinden wird. SUPER! Denn der Urlaub ist ja eigentlich nur bis zum 12.10.19 geplant, so seit Anfang des Jahres. Warum auch nicht?

Kurzzeitig hatte ich mir dann überlegt ob ich nicht einfach dem bisherigen Leben entsage, Alkoholiker und Kettenraucher werde. Die Laune war natürlich entsprechend zuhause. Glücklicherweise konnten wir nach 24 stündiger Schmollphase, verdammt kulanten Chefs und eigener Flexibilität alles gekonnt auf den Kopf stellen, so dass wir eben einfach drei Tage vorher fahren und ich zurück fliege um pünktlich zu dem Termin erscheinen zu können.

Schon zuvor, also vor der Umplanung, kam ich kaum zum Lesen – was meine Bloggerkollegin Madelaine von Black’nd Beautiful bezeugen kann, denn wir lesen seit Anfang des Monats „King of Scars“ gemeinsam, aber nach dieser Hiobsbotschaft war es dann komplett vorbei. So wurden in der vergangene Woche Überstunden verordnet und der Samstag für diese noch geopfert. Was ich nicht tragisch finde, dafür geht es ja in Urlaub, aber ich muss gestehen: Mir fehlt das Lesen wirklich mega!  Genau deswegen freue ich mich jetzt umso mehr im Auto zu sitzen und meine Nase in ein Buch zu stecken (vermutlich die letzten Seiten von „King of Scars“).

Ich packe meinen Koffer und nehme mit:

  • „Melmoth“ von Sarah Perry – Wie ich mich auf dieses Buch freue! Ihr könnt es gar nicht glauben. Eigentlich wollte ich es schon gelesen haben und es ärgert mich tierisch, dass ich es nicht schaffen werde, die Rezension zum ET online gehen zu lassen (wenn man sonst keine Sorgen hat!), aber ich kann’s leider nicht halten. Oh, ich freue mich schon sooooo sehr auf dieses Buch!

15687008450371370335641.jpg

  • „Miss Maxwells kurioses Zeitarchiv“ von Jodi Taylor – Ebenfalls ein Buch auf das ich mich sehr freue. Auch wenn ich noch gar nicht einschätzen kann, wie es mir gefallen könnte, da ich von der Serie „Dark“, die ich unlängst beendet habe (auch wenn es vermutlich noch weiter gehen wird) richtig enttäuscht war. Die beiden haben nichts gemeinsam, aber es geht um Zeitreisen, weswegen ich sehr gespannt auf die Umsetzung bin. Jedenfalls bin ich guter Dinge!

1568700879373451378818.jpg

  • eBooks
    • „Zimmer 19“ von Marc Raabe
    • „Die Suche nach dem Schattendorf“ von Annina Safran
    • ….und ganz viele andere Bücher, aber vermutlich schaffe ich, wenn überhaupt, nur die Hälfte von den hier aufgeführten.

img_20171230_152440_094875611383.jpg

Die sonst angefangenen Bücher, wie „Das Beagle Geschichten“-Buch, werde ich nicht einpacken, da ich entgegen meines Vorsatzes nur ein Buch mitzunehmen, bereits 2-3 im Gepäck haben werde. Da ich schon recht weit bin mit „Kings of Scars“, möchte ich jedoch noch ein paar Worte dazu verlieren.


Das Buch ist einfach grandios! Und ich bin verdammt froh, dass ich zuvor die Krähen Bücher gelesen habe. Natürlich die von Leigh Bardugo und nicht die von Erik Axel Sund. Die Autorin versteht es wirklich diverse Informationen in die Geschichte zu knüpfen. Zwar fand ich die politischen Hintergründe zeitweise etwas ermüdend, aber ich behaupte mal, dass es an meinem allgemein eher müden Zustand lag. Sehr begeistert war ich wieder von der Art, wie sie die Vergangenheit der Protagonisten in die Geschichte verwebte und so eine optimale Basis für Mitgefühl sowie Sympathie schuf. Auf alle Fälle bin ich nun sehr gespannt auf die letzten Seiten und freue mich bereits jetzt auf den nächsten Band. Ich hab da so eine Ahnung!

….und falls mir jemand eine Freude machen will: Der neue Grischa Schuber aus dem Knaur Verlag sieht einfach super toll aus. Meine Adresse findet ihr im Impressum. (Ein blöder Spruch im Beitrag ist doch einfach Pflicht!)


Nun genieße ich aber erst mal meinen Urlaub und wünsche euch eine gute Zeit! 

Bzw. packe meine Bücher!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s