Lesemonat Juli 2019

Geschwätz

Wow, also im Juli habe ich jetzt ganz klar gemerkt, dass mein Holder viel unterwegs war vom Geschäft aus. Eine Woche Berlin, eine Woche Japan und das hieß für mich abendliches Programm mit netten Büchern.

In meinem SUB hab ich wieder einmal aufgeräumt, ein paar Bücher einfach „entsorgt“ und natürlich wurden auch SUB-Bücher gehört. Hier ist es diesen Monat etwas wirr, aber ich habe das, wie im vergangenen Monat, in die entsprechende Rubrik gepackt.

Neuzugänge

Zählt es, wenn ich sage, dass es weniger als im vergangen Monat waren und davon schon zwei gelesen habe? Außerdem zwei schon am lesen bin? Vermutlich nicht, oder? Okay, dann nicht. Also im Juli waren es 14 Neuzugänge. So. jetzt wisst ihr es. Arvelle hatte aber ein so verlockendes Angebot, dass ich einfach nicht nein sagen konnte. Eigentlich müsste ich mich bei einen bedanken, da ein Buch nicht verfügbar war.

Außerdem freue ich mich riesig über „Melmoth“ von Sarah Perry, welches Ende September erscheinen wird – entsprechend auch im September gelesen wird. Mir gefiel „Nach mir die Flut“ einfach so unglaublich gut, dass ich zu diesem neuen Prachtstück einfach nicht nein sagen konnte. (Da fällt mir gerade nur ein, dass ich just zu diesem Zeitpunkt im Urlaub bin….verdammt. Da lasse ich mir was einfallen!)

Zudem lese ich gerade – wie soll es auch anders sein- den zweiten Band der Spiegelreisenden, welcher ebenfalls vor wenigen Tagen bei mir einzog. Ach, ich bin bereits auf den ersten hundert Seiten so verzaubert! Das glaubt ihr mir gar nicht. ich liebe die Charaktere von Ophelia einfach. Diese introvertiere und ruhige Art, aber wehe es geht ihr etwas gegen den Strick. Herrlich!

Ein frisch eingezogenes Sachbuch („Verrückt nach Karten“) habe ich ebenfalls begonnen zu lesen, jedoch muss ich gestehen, dass es kein Buch für zwischendurch ist. Gerade nach der Arbeit fehlt mir die nötige Ruhe um mich richtig darauf zu konzentrieren, weshalb sich dieses Buch jetzt auch bis in den August zog und nicht wie geplant schon im Juli beendet wurde. Rezension folgt in Kürze!

Doch bevor ich euch jetzt von all meinen Neuzugängen vorschwärme, die ich euch ja sowieso größtenteils im kommenden Monat vorstellen werde, gehen wir doch mal über zu den gelesenen Büchern.

Gelesen

  1. Nadelherz“ von Julia Corbin: Leider wieder nicht meins, aber dennoch Potential vorhanden. Mir waren zu viele Spannungskiller verbaut.
  2. Das Labyrinth des Faun“ von Cornelia Funke: Tolles Buch zum Film, nette Anekdoten – für Fans quasi ein Muss. (Fan von del Torro versteht sich.)
  3. Ruby -die Gabe des Glücks“ von Katrina Lähn: Super unterhaltsam und lustig. Ich freue mich schon auf eine Fortsetzung! 
  4. Das Gold der Krähen“ von Leigh Bardugo: Grandioser zweiter Teil. Stellenweise wieder verwirrend, aber die Autorin schafft es einfach mit Worten zu zaubern.
  5. Hinterhaus“ von Lioba Werrelmann: Ein Buch, das mich sehr durcheinander brachte. Speziell würde ich sagen, wenig Krimi, dennoch spannend. Man mag es oder hasst es.
  6. Niemand soll uns trennen“ von Anika Beer: Schöne Märchenadaption mit interessanten Charaktere, subtilen Botschaften.
  7. Cari Mora“ von Thomas Harris: Nein. Einfach nur: Nein. Ich hätte gerne das fertige Buch, wenn es dann soweit ist.
  8. Brennende Narben“ von Leo Born: Genialer dritter Band! Tolle Charaktere, gelungene Atmosphäre – #fangirl!

Gehörte SUB-Bücher: 

  1. „Ein dunkles Geschenk“ von Nora Roberts: Gute und angenehme Sprecherin, aber nach etwa 4 Stunden brauchte ich einfach eine Pause von Wein und geernteten Tomaten. Zudem habe ich das Gefühl, dass ich die Geschichte schon kenne. Also vorerst mal wieder auf die Seite gelegt, aber vom SUB ist es schon geflogen.
  2. „Das Paulus-Evangelium“ von Wolfgang Hohlbein: Eigentlich mag ich Lübbe Vertonungen ja ganz gerne, aber diese hielt ich maximal eine viertel Stunde aus. Der Sprecher war gut, glaube ich, aber leider war ich total abgelenkt durch das Gedudel im Hintergrund. So bekam ich null vom Text mit. Danke an Audible, dass ihr mir das Buch problemlos umgetauscht habt. Vorläufig habe ich es einfach mal auch vom SUB gestrichen, da ich zu – äh – faul war, es wieder umzustellen.
  3. „Das Joshua Profil“ von Sebastian Fitzek: Wie schon angekündigt, werde ich die Bücher von Herrn Fitzek zukünftig nur hören, da ich den Sprecher so toll finde. Hier hatte sogar David Nathan einen Gast Auftritt über den ich mich sehr freute. Die Story fand ich an sich auch nicht schlecht, sogar das Ende war recht gelungen.
  4. „Nanos – Sie bestimmen, was du denkst“ von Timo Leibig: Aktuell bin ich etwa im ersten Drittel. Den Sprecher finde ich gut, aber die Einführung finde ich etwas lahm. Man wird direkt ins Geschehen geworfen und schlägt sich lange mit etlichen Fragen herum warum manche Dinge sind wie sie sind. Inzwischen komme ich rein und finde Anschluss, aber lange hätte mein Geduldsfaden nicht mehr gehalten.

Der Monat in Zahlen
8 Bücher gelesen
3.233 Seiten
14 Neuzugänge
4 gehörtes SUB-Buch
368 auf dem SUB

Bis dahin, cheerio und schöne Lesestunden!

7 Kommentare zu „Lesemonat Juli 2019

  1. Cari Mora habe ich nicht gelesen, die Kritiken auf Amazon und deine Schrecken mich dann doch ab. Hinterhaus liegt auf meinem SuB und wartet darauf, dass ich es lese.

    Liken

      1. Ich hoffe, du fühlst dich nicht zu sehr genötigt. :D war gerade fleißig am Aufräumen und da musste ich an dich denken.

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s